Hotline: +49 30 520029 111
Wir verwenden Cookies, um Dein Einkaufserlebnis zu verbessern. Wenn Du nicht einverstanden bist, klicke einfach hier.

Lampenbroker Leuchten Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z

A

Abschirmwinkel

Bei direkt strahlenden Leuchten besteht die Gefahr der Direktblendung durch eine zu hohe Leuchtdichte. Zur Vermeidung dieses Umstandes werden daher die meisten Leuchten so konstruiert, dass Bauteile wie z.B. Raster, Gitter, Lamellen oder opale Materialien bzw. Prismen das direkte Licht der Leuchtmittel brechen oder abschirmen. Laut DIN EN 12665 ist der Abschirmwinkel einer Leuchte der Winkel, der sich aus der nach unten gerichteten Vertikalen und der Richtung ergibt, aus der Lampen mit hoher Leuchtdichte noch nicht sichtbar sind. Die Norm DIN EN 12464-1 zur Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen legt als Abschirmwinkel den Abschirmwinkel mit Bezug auf die horizontale Ebene fest.

Adaption

Nennt man die Anpassung der Augen bei verschiedenen Lichtverhältnissen. Vom Hellen ins Dunkle und umgekehrt wie zum Beispiel im Kino.

Akzentbeleuchtung

Spots und Strahler beleuchten verschiedene Objekte wie z.B. Spiegel, Gemälde, Wände, Bäume und Gebäude. Diese Beleuchtung dient dazu die Objekte besonders hervorzuheben. Es können auch Teilbereiche eines Raumes bestrahlt werden.

Allgebrauchsglühlampen

Werden auch Glühbirnen genannt, die mit einem Schraubsockel befestigt sind. Sie erzeugen durch Strom über einen elektrischen Glühdraht (Wolframdraht) Licht. Die Allgebrauchsglühlampen sind typische Temperaturstrahler. Von 100% Energieverbrauch werden gerade mal 5% in Licht umgewandelt. Deshalb wurden Sie als Lichtausbeuter bezeichnet und 2012 vom Markt genommen.

Allgemeinbeleuchtung

Sie strahlt gleichmäßiges Licht aus und wird meistens am Arbeitsplatz mit Computern eingesetzt oder auch in großen Räumen.

Arbeitsplatzbeleuchtung oder Einzelplatzbeleuchtung

Wird speziell für genaue Arbeiten verwendet, bei denen man sich stark konzentrieren muss.

Arbeitsstättenrichtlinien

Diese müssen von Arbeitgebern befolgt werden, damit die Arbeitnehmer einen sicheren Arbeitsplatz zu Verfügung gestellt bekommen. Sie dienen der Unfallverhütung und setzen die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung voraus. Nachzulesen: in der Arbeitsstättenverordung – ArbStättV sowie in den Arbeitsstättenregeln – ASR.

Aufbaustrahler

Sie werden da verwendet wo man Einbauleuchten nicht anbringen kann oder will. Aufbaustrahler werden zum Beispiel an einer Betonzimmerdecke oder Betonwand installiert. Sie wirken dekorativ und sind in vielen Variationen und Einrichtungsstilen erhältlich.

Aussenleuchten

Bezeichnet man die Leuchten, die jedem Wetter ausgesetzt werden können. Allerdings nur, wenn sie die richtige Schutzklasse IP44 aufweisen. Dazu zählen zum Beispiel: Aussenwandleuchten, Bodenleuchten, Einbauleuchten, Laternen, Sensorleuchten, Solarleuchten, Spots & Strahler, Teichleuchten und Wegeleuchten.

Ausstrahlungswinkel

Er bestimmt die Gradrichtung einer Lampe oder eines Reflektors. Je kleiner der Winkel ist, desto kleiner und heller ist die Ausstrahlung. Wenn der Winkel größer ist wird auch automatisch die Ausstrahlungsfläche größer. Jedoch scheint das Licht bei derselben Leuchte dann weniger hell.


Λ Zum Anfang
B

Badleuchten

Im Badezimmer besteht die Gefahr von Wasserspritzern und Feuchte um dort Leuchten einsetzen zu können, müssen sie der Schutzklasse und somit den Anforderungen des Schutzbereiches entsprechen. Diese dafür vorgeschriebenen Schutzklassen sind die IP44 und die IP65.

Beleuchtungsarten

Für verschiedene Bereiche gibt es die richtigen Leuchten um die gewählte Lichtausstrahlung zu erzielen. Hier drunter sind zum Beispiel folgende möglich: Badleuchten, Deckenleuchten, Kinderlampen, Küchenleuchten, Möbelleuchten, Stehleuchten, Tischleuchten, Wandleuchten, LED Leuchten, Leuchtmittel und Aussenleuchten.

Beleuchtungsniveau

Es ist die Leuchtdichte, die mit der Beleuchtungsstärke und der Reflektion im Raum berechnet wird. Je schwieriger die Sehaufgabe ist, desto höher sollte die Beleuchtungsstärke sein. Dies sollte vorallem am Arbeitsplatz berücksichtigt werden und bei anstrengenden Tätigkeiten.

Beleuchtungsstärke

Die Beleuchtungsstärke (E) wird berechnet in Lux, man misst dabei den Lichtstrom in Lumen auf einer bestimmten Fläche (Arbeitsfläche). So kann man feststellen, ob sie ausreichend beleuchtet ist. Wenn der Lichtstrom einen Lumen beträgt und er einen m2 Fläche gleichmäßig ausleuchtet, erzielt man die Beleuchtungsstärke von einem Lux.

Beleuchtungssysteme

Auch so genannte Schienen – und Seilsysteme verfügen über mehrere Leuchten. Somit ergibt sich eine gleichmäßige Ausstrahlung im Raum. Sie werden angebracht wo einfache Leuchten nicht ausreichend sind oder es nur einen Deckenanschluss gibt. Oft befinden sie sich im Schlaf- oder Wohnzimmer aber auch in Küchen oder Bars und Clubs sind sie sehr beliebt.

Bewegungsmelder

Sobald eine Bewegung durch einen Menschen, ein Tier oder ein Verkehrsmittel stattfindet, geht das Licht an. Diese Anbringung ist besonders nützlich da der Bewegungsmelder Sicherheit bietet und vor Unfällen schützt. Draußen sind sie meistens für Hauseingänge, Hofeinfahrten oder Carports/Garagen sowie im Garten und Terrassen angebracht. Und Drinnen eignen sie sich in Fluren/Dielen, und jeglicher Art von Treppen vor allem im Keller und auf Dachböden. Bei Tageslicht empfiehlt sich die Kombination mit einem Lichtsensor um unnötige Schaltvorgänge zu vermeiden.

Bilderleuchten

Sie werden konstruiert mit einem Ausleger um ein Bild/Gemälde in Szene zu setzen - richtig hervorheben zu können. Es gibt sie in verschiedenen Stilrichtungen. In Museen, Kunsthäusern und Galerien kommen sie besonders zum Einsatz. Aber auch in der Wohnung können sie ihr Bild ins rechte Licht rücken.

Bodenleuchten

Sind Leuchten die im Boden eingesetzt werden – Einbauleuchten. Aber es werden auch Leuchten die man in die Erde (im Außenbereich) stecken kann so benannt. Im Innenbereich werden sie des Öfteren in Fluren oder Bädern verwendet. Damit sie begehbar und witterungsbeständig sind, müssen sie der Schutzklasse IP65 oder der IP67 unterliegen.

Bogenlampen

Sind Stehleuchten in weit gebogener, hängender Form. Es gibt sie in verschiedenen Variationen und unterschiedlichen Lampenschirmen zudem sind sie ein echter Hingucker. Sie lassen sich sogar in der Höhe und im Bogen verstellen, sodass man eine optimale Beleuchtung ausrichten kann.

Brandschutzzeichen

Es gibt gekennzeichnete Leuchten bei denen man vorschriftsmäßig handeln muss. Sie müssen so installiert sein, dass keine Brandgefahr besteht. Leuchten die ein F-Zeichen haben, erfüllen die Bedingungen und sind zur Montage an oder in normal entflammbaren Befestigungsflächen geeignet. Die Leuchten mit dem MM-Zeichen sagen eine begrenzte Oberflächentemperatur aus und sind somit für Decken, Wände und Einrichtungsgegenstände aus Werkstoffen die nicht als entflammbar bekannt sind geeignet.

Büro-Arbeitszimmerbeleuchtung

Hier finden alle Leuchten ihren Platz die auf dem Arbeitstisch stehen – Tischleuchten, Schreibtischlampen, oder aber auch Deckenleuchten und Pendelleuchten die den Raum erhellen um eine gleichmäßige Beleuchtung zu erzielen.


Λ Zum Anfang
C

Candela

Ist das lateinische Wort für Kerze. Sie ist die SI-Basiseinheit der Lichtstärke. Kurz gesagt, es ist die Beschreibung für die Lichtempfindung eines Menschenauges. Sie sagt aus, wie stark die Wahrnehmung an die Strahlungsstärke ist.

Canopy-Außenillumination

Steht für eine Serie von Industrieleuchten (LX) durch ihre gute Leuchtkraft zählt sie zu den umweltfreundlichsten Leuchten. Sie eignen sich speziell für Industriehallen, Lagerhallen, Parkhäuser, Schwimmbäder, Sporthallen- und plätze, Tankstellen und Vordächer.

CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung ist ein Gütesiegel welches den Richtlinien in Europa entspricht. Allerdings ist es kein Sicherheitsprüfzeichen sondern ein von den Herstellern eigenverantwortliches Zeichen, dass ihre Produkte/Verpackungen den Anforderungen der EU entsprechen.

Circadianer Rhythmus

Bedeutet die innere Uhr eines Menschen. Ein Tagesrhythmus umfasst etwa 24 Stunden und wird durch Licht gesteuert. Bei reduziertem Licht können sich Depressionen bemerkbar machen, welche oft im Herbst und Winter bei vielen Menschen aufkommen. Um dem entgegenwirken zu können, gibt es Tageslichtlampen die künstliches Licht erzeugen. Es ähnelt den Eigenschaften des Tageslichts.


Λ Zum Anfang
D

DALI (Digital Adressable Lighting Interface)

Es ist ein System, welches angewendet wird zum dimmen oder schalten verschiedener Leuchten die unabhängig voneinander bedient werden können. Dieses funktioniert über elektronische Vorschaltgeräte. Mit dem DALI-System können bis zu 64 Leuchten in einer Leitung agieren.

Dämmerungsschalter

Er wird verwendet um die Leuchte ein und auszuschalten. Der Schalter misst durch einen Lichtsensor die Helligkeit und wird somit nur bedient wenn es nötig ist. Der Einsatz findet hauptsächlich bei Bewegungsmeldern statt.

Deckenfluter

Sie kommen meist im Wohnzimmer oder Schlafzimmer zum Einsatz, da man das Licht dimmen kann. Sie strahlen ein warmes zur Decke gerichtetes Licht aus, welches den Raum romantisch beleuchtet. Für mehr Helligkeit haben sie noch eine zusätzliche Bogenarmleuchte welche auch als Leselampe dienen kann.

Deckenleuchten

Können Kronleuchter, Lüster, Pendelleuchten, Schienen- & Seilsysteme, Spots und Ventilatoren sein. Aber auch Einbauleuchten die in der Decke erfasst werden oder Anbauleuchten die direkt an der Decke befestigt werden. Deckenleuchten dienen oftmals zur Dekoration und sind üblich im Wohn-/Ess- und Schlafzimmer.

Degradation

Die Übersetzung lautet Herabsetzung oder auch Reduzierung der Lichtleistung bei einer LED-Lampe. Diese findet aber erst nach einer Leistung von 50.000 Stunden statt.

DIN 5035

Bezeichnet die künstliche Beleuchtung.
Die aufgeführten Teile der Norm lauten wie folgt:
Teil 1: Begriffe und allgemeine Anforderungen (seit 09.2002 DIN EN 12665)
Teil 2: Richtwerte für Arbeitsstätten in Innenräumen und im Freien (seit 03.2003 DIN EN 12464-1)
Teil 3: Beleuchtung in Krankenhäusern (seit 03.2003 DIN EN 12464-1, als ergänzende nationale Norm wurde DIN 5035-3 neu erfasst, gültig seit 06.2006)
Teil 4: Spezielle Empfehlungen für die Beleuchtung von Unterrichtsstätten (seit 03.2003 DIN EN 12464-1)
Teil 5: Notbeleuchtung (seit 07.1999 DIN EN 1838)
Teil 6: Messung und Bewertung
Teil 7: Beleuchtung von Räumen mit Bildschirmarbeitsplätzen und Arbeitsplätze mit Bildschirmunterstützung (seit 03.2003 DIN EN 12464-1, als ergänzende Norm wurde DIN 5035-7 neu erfasst, gültig seit 08.2004)
Teil 8: Spezielle Anforderungen zur Einzelplatzbeleuchtung in Büroräumen und büroähnlichen Räumen.

Direkte Beleuchtung

Man spricht von einer direkten Beleuchtung, wenn Objekte oder Plätze in einem Raum direkt angestrahlt werden. Häufig werden Deckenleuchten, Pendelleuchten oder auch Spots & Strahler eingesetzt.

Downlights

Sind Leuchten die eingebaut oder angebaut werden, oftmals kommen sie in Decken vor aber beliebt sind sie auch in oder an Möbeln. Sie strahlen ihr Licht nach unten aus. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Metallen und sie sind häufig schwenkbar.

Duoschaltung

Anders als bei der Tandemschaltung brennt bei der Duoschaltung eine der beiden Lampen weiter, sobald eine erlischt. Die Duoschaltung besteht aus einem Lampenzweig und einem zusätzlichem Kondensator, wo die Leuchtstofflampen/röhren ebenfalls mit einem Vorschaltgerät betrieben werden müssen.


Λ Zum Anfang
E

Einzelschaltung

Sie definiert einen Stromkreis in dem sich eine Lampe und ein Schalter befinden. Bei Leuchtstofflampen wird dazu ein Vorschaltgerät gebraucht.

EMV-Zeichen

Es bestätigt die Einhaltung des Gesetzes zur elektromagnetischen Verträglichkeit als Prüfzeichen des VDE.

ENEC-Zeichen (European Norms Electrical Certification)

Mit dem Zeichen werden nur Leuchten und Lampen versehen die den Vorschriften entsprechen. Es ist ein anerkanntes Prüfsiegel in Europa.

Energie-Effizienz-Index (EEI) von Vorschaltgeräten

Der EEI wird nach der Richtlinie 2000/55/EG in folgende Klassen unterschieden:
A1 - Dimmbare elektronische Vorschaltgeräte - EVG
A2 -Elektronische Vorschaltgeräte mit reduzierten Verlusten - EVG
A3 - Elektronische Vorschaltgeräte - EVG
B1 - Magnetische Vorschaltgeräte mit sehr geringen Verlusten - VVG
B2 - Magnetische Vorschaltgeräte mit geringen Verlusten - VVG
C - Magnetische Vorschaltgeräte mit moderaten Verlusten - KVG
D - Magnetische Vorschaltgeräte mit sehr hohen Verlusten - KVG

Energieeffizientsklassen

Sie geben Auskunft über die Effizienz von Strom und werden in ein Buchstaben-Schema unterteilt - EnEV 2014 (seit 05.2014) A++ sagt aus, dass es die effizienteste Klasse ist (niedriger Energie-Bedarf), während dagegen D und E ineffizient sind (hoher Energie-Bedarf). www.dena.de
EU-Energielabel für Beleuchtung: Sichtbare Energieeffizienz

Energie-Label

Auf dem europäischen Energie-Label sind nicht nur die Effizientsklassen sondern auch der Hersteller und der Productcode sowie der Stromverbrauch in kWh/1.000H angegeben.
Abbildung: EU-Energielabel für Leuchten seit 03.2014 im Rahmen der Verordnung für Beleuchtungsprodukte 874/2012 verpflichtend

Energiesparlampen

Sie verbrauchen nur 20% (von 100%) Energie im Vergleich zu einer Glühlampe die 80% verbrauchte. Zudem haben sie eine viel längere Lebensdauer. Man bekommt sie in verschiedenen Formen, unterschiedlichem Farblicht und sie sind sogar dimmbar erhältlich. Ihr Einsatz ist da wo sie am meisten gebraucht werden - im Arbeitszimmer oder in den Wohnbereichen um Geld zu sparen.

Entladungslampen

Man nennt sie auch Gasentladungslampen oder Metalldampflampen, da sie durch elektrische Gase oder Metalldämpfe Licht erzeugen. Dabei entsteht ein hoher Druck wie zum Beispiel bei Halogen-Metalldampflampen oder Xenonleuchten. Bei Leuchtstofflampen hingegen entsteht nur wenig Druck.

EVG - Elektronische Vorschaltgeräte

Werden zur unabhängigen Beleuchtung verwendet hierzu wird nur eine Steuerleitung benötigt. Defekte Lampen werden von selbst ausgeschaltet. Sie ermöglichen Energie zu sparen, ein sofortiges, flimmerfreies Licht zu erzeugen und außerdem hält Ihre Lebensdauer länger als die herkömmlichen VGs (Vorschaltgeräte).

EX-Leuchten - Explosionsgeschütze Leuchten

Wie der Name es schon sagt, werden sie dort eingesetzt wo Explosionsgefahr besteht und Ex-Leuchten Vorschrift sind.


Λ Zum Anfang
F

Farbfilter

Sie sorgen für Lichteffekte wie zum Beispiel bei einem Scheinwerfer die Farb-Gobo Scheiben in der Bühnentechnik. Kunststofffolien und Glas zählen auch zu Farbfilterungen, es wird nur die bestimmte Farbe ausgestrahlt.

Farbmischung/Farbsynthese

Es gibt 3 verschiedene die möglich sind. Durch bestimmte Farbmittel oder farbigen Lichtern ergeben sich die Grundfarben Rot, Grün und Blau sowie Cyan, Magenta und Gelb. Dazu werden zwei Farbmittel oder Lichter gemischt um eine Grundfarbe zu erhalten. So ergibt zum Beispiel Rot und Grün die Grundfarbe Gelb man nennt es auch Additive Farbmischung "Lichtmischung" bei 3 Farben entsteht weißes Licht.

Farbsättigung

Sie beschreibt die Qualität der Farbwirkung wie zum Beispiel die Farbtiefe und Brillianz. Man unterteilt sie in bunte (Gelb, Orange, Rot, Grün, Blau, Violett, Braun auch in hellen/dunklen Tönen) und unbunte Farben (Weiß, Schwarz, Grau).

Farbtemperatur - Farbe der Beleuchtung

Man misst sie in K- Kelvin in drei verschiedenen Farbtemperaturen 3.300 K = Warmweiß, 3.300 K bis 5.300 K = neutralweiß und das Tageslicht fasst über 5.300 K.

Farbwiedergabe

Sie ist die Wirkung von Licht und damit ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Berechnet wird sie in einem Farbwiedergabe-Index = Ra der beste Wert liegt bei 100 Ra. Da ist das Licht am natürlichsten. Um den RA-Wert festlegen zu können wurden 8 Testfarben eingeführt. Leuchtstofflampen haben einen Wert von 60 Ra (mangelhafte Farbwiedergabe) - 98 Ra (sehr gute Farbwiedergabe). Bei einer normalen Sehaufgabe reicht ein Wert von 80 Ra aus. Unter 80 Ra sind daher nicht angemessen bei Arbeitsbedingungen.

Faseroptische Beleuchtungssysteme

Verteilen das Licht über ein Bündel mit einer Kaltlichtquelle und einem Lichtleiter von einem zentralen Punkt aus. Ihre Lichtleitungen sind dünn und flexibel einsetzbar somit können sie auch unter der Erde oder im Wasser montiert werden. An den Ausstrahlungsenden der einzelnen Leitungen werden die Lichtrichtung und ihre Wirkung durch Linsen und Farbfilter bestimmt.

Fassung/Vorrichtung

Sie ist in jeder Lampe/Leuchtmittel integriert um sie mit dem richtigen Sockel verbinden zu können damit der Strom fließt. Es gibt für jede Lampe/Leuchtmittel die richtige Fassung die häufigsten verwendeten sind die Schraubfassungen für Glühlampen, Energiesparlampen und Gasentladungslampen der passende Sockel dazu ist der Edison.

Flur-/Dielenleuchten

Können Einbauleuchten, Deckenleuchten oder Wandleuchten sein. Je nachdem wie einladend sie wirken sollen und welche Lichtausstrahlung gewählt wird. Sie eignen sich auch als Dekoration.


Λ Zum Anfang
G

Gartenleuchten

Können Sensorleuchten, Solarleuchten und Wegeleuchten sein sowie Fackelleuchten und LED Leuchten, Teichleuchten und Stimmungsleuchten wie zum Beispiel Lichterketten. Sie erfüllen Ihren Zweck in der Dekoration und der Unfallgefahr im Dunklen. Sie müssen witterungsbeständig sein um jedem Wetter stand zu halten. Dies sind sie aber nur wenn sie die IP44 erfüllen.

Gleichmäßige Beleuchtung

Man erzielt sie sobald eine einheitliche Lichtausstrahlung im ganzen Raum erfolgt wie auch bei der Allgemeinbeleuchtung. Sie lässt den Raum zudem größer erscheinen.

Glühlampen/Glühbirnen

Sie dürfen seit September 2012 nicht mehr verkauft werden sobald sie die Leistung von 25 Watt übersteigen siehe Ökodesign-Richtlinie 2005/32/EG.

Gobo Scheiben

Es gibt sie in verschiedenen Farben, Muster/Motive/Logos für Werbe-, Theater- und Bühnenprojektionen. Die Gobos bestehen in den meisten Fällen aus Glas oder Metall und können vor einen Scheinwerfer oder eine Leuchte eingesetzt werden. Dadurch ergeben sich besondere Effekte.

GS-Prüfkennzeichen

Bedeutet ausgeschrieben geprüfte Sicherheit und gilt für alle Geräte in der EU. Sie müssen von einer Prüfstelle abgenommen sein sonst darf kein Hersteller das Zeichen auf seinen Produkten anbringen. Die Prüfstelle wird dann auch in dem GS-Zeichen vermerkt. Dafür muss vor allem die Bedienungsanleitung stimmen.

Gütemerkmale der Beleuchtung

Zu den Gütemerkmalen gehören: die Beleuchtungsstärke, das Beleuchtungsniveau, die Blendungsbegrenzung, die Helligkeitsverteilung, die Farbwiedergabe, die Verteilung von Licht und Schatten und die Lichtfarbe. Sie machen die richtige Beleuchtung aus und sollten auch möglichst energieeffizient sein.

Gütemerkmale der Beleuchtung

Zu den Gütemerkmalen gehören: die Beleuchtungsstärke, das Beleuchtungsniveau, die Blendungsbegrenzung, die Helligkeitsverteilung, die Farbwiedergabe, die Verteilung von Licht und Schatten und die Lichtfarbe. Sie machen die richtige Beleuchtung aus und sollten auch möglichst energieeffizient sein.


Λ Zum Anfang
H

Halbnachtbetrieb

Er wird in der Nacht angewendet um Energie bei Straßenleuchten zu sparen. Allerdings ist dies nur möglich bei zweilampigen Straßenleuchten um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen, muss immer noch eine Lampe brennen.

Halogenlampen

Sie zählen genau wie die Glühlampen/Glühbirnen auch zu den Temperaturstrahlern und sind deshalb ebenfalls bis 2016 ausgesourced worden. Da sie die Energieeffizienzklassen C und D haben dürfen sie nur noch einsetzt werden, wenn sie die Stufe B besitzen. Die Ausnahmen der Klasse C sind nur die R7s und die G9 sowie der Einsatz für Elektrogeräte wie Kühlschränke und Backöfen. Alternativen als Leuchtmittel bis zu einer Leistung von 25 Watt sind seitdem Energiesparlampen und LEDs.

Hängeleuchten

In unserer Kategorie sind sie unter Pendelleuchten zu finden. Aber viele Kunden bezeichnen sie auch als Hängeleuchten. Die Leuchten sind meistens an einem oder mehreren Aluminiumseilen am Seilende befestigt und in verschiedenen Formen erhältlich. Oftmals sind es auch dekorative Leuchten die einen besonderen Blickfang im Raum darstellen.

Hochvolt Halogenlampen

Sie sind günstiger als die Niedervolt Halogenlampen weil sie keinen Trafo benötigen und können direkt ans Netz angeschlossen werden. Außerdem ist der Draht der Installationsleitung zwischen Lampe und Trafo kürzer als bei Niedervolt Halogenlampen. Die E14 und E27 sind die herkömmlichen Sockel in die sie hineinpassen. Aber dafür ist ihre Lebensdauer sehr gering, Ihre Helligkeit nur halb so groß und ihre Lichtausbeute ist um ein Viertel geringer als die der Niedervolt Halogenlampen.

Hockerleuchten

Sind größer als Tischleuchten aber bei weitem nicht so groß wie Stehleuchten. Man stellt sie oftmals auf kleine Tische oder auch Kommoden und Hocker deshalb werden sie so genannt. Auf Balkonen, Terrassen oder in Wintergärten sowie im Wohn- und Esszimmer machen sie sich gut.


Λ Zum Anfang
I

Indirekte Beleuchtung

Damit bezeichnet man die Leuchten die nur an Decken und Wände gestrahlt werden und somit eine Raumreflektierung erfolgt. Wie zum Beispiel bei Spots & Strahlern, Einbauleuchten, LEDs, Leuchtstofflampen oder Deckenflutern. Das Licht führt zu angenehmen Akzenten.

Infrarotstrahlung

Dient zur Erwärmung von Lebewesen oder zum medizinischen Eingriff, sie ist zum Beispiel gut bei Rückenschmerzen. Es gibt spezielle Infrarotlampen die diese Anwendung ermöglichen. Allerdings haben sie einen sehr hohen Energieverbrauch. Manchmal werden sie auch als Infrarotstrahler eingesetzt um einen Raumbereich zu erwärmen in verglasten Loggias (Gastronomie).

Innenraumbeleuchtung

Sie kommt in Fahrzeugen vor aber auch im Wohnbereich - alle Zimmer in der Wohnung/Haus. Man möchte es gemütlich haben und abgestimmt auf die jeweiligen Räume. Für jeden Raum einen anderen Stil das wäre doch was Feines.

Intervall Beleuchtung

In Aquarien wird sie eingesetzt um den Tieren und Pflanzen den richtigen Lebensraum zu beschaffen. Es ist wichtig, dass die Wasserwerte ideal bleiben, somit wird eine tägliche Beleuchtungsdauer von 8-12 Stunden empfohlen (Zeitschaltuhr). Das Tageslicht ist nicht ausreichend und es ist auch nicht empfehlenswert, das Aquarium vor einem Fenster zu platzieren, damit ein Algenwachstum gefördert wird. Für die Beleuchtung werden an der Abdeckung Leuchtstoffröhren, HQL-Leuchten und HQI- Leuchten integriert. Gedimmtes Licht kann für die Lebewesen einen Sonnenauf- oder Untergang simulieren (Extras).

Intervall Beleuchtung

In Aquarien wird sie eingesetzt um den Tieren und Pflanzen den richtigen Lebensraum zu beschaffen. Es ist wichtig, dass die Wasserwerte ideal bleiben, somit wird eine tägliche Beleuchtungsdauer von 8-12 Stunden empfohlen (Zeitschaltuhr). Das Tageslicht ist nicht ausreichend und es ist auch nicht empfehlenswert, das Aquarium vor einem Fenster zu platzieren, damit ein Algenwachstum gefördert wird. Für die Beleuchtung werden an der Abdeckung Leuchtstoffröhren, HQL-Leuchten und HQI- Leuchten integriert. Gedimmtes Licht kann für die Lebewesen einen Sonnenauf- oder Untergang simulieren (Extras).

IRC-Technik

Ist eine Infrarotbeschichtung des Lampenkolbens, die die Wärme wieder auf die Wolframdrähte zurückreflektiert. Sie sind deshalb sehr energieeffizient und umweltfreundlich. Lampen mit der Infrarotbeschichtung erreichen eine doppelt so lange Lebensdauer wie die herkömmlichen Halogenlampen.


Λ Zum Anfang
J

Jugendzimmer

Jeden Stil treffen! Wer es bunt mag beleuchtet sein Zimmer mit LED Lichterketten, für dekorative Gestaltung ist eine Deckenleuchte am besten geeignet. Stehleuchten und Deckenfluter machen sich für romantischem Flair gut da das Licht über einen Dimmer bedient werden kann aber auch Stimmungsleuchten sind sehr empfehlenswert für schöne Akzente im Raum. Zum Lesen bevorzugen wir Klemmlampen oder Nachttischlampen und für das Arbeiten am Schreibtisch setzt man Tischleuchten ein.


Λ Zum Anfang
K

Kandelaber

Heißt übersetzt Armleuchter der aus einem Sockel besteht, auf dem eine Säule montiert ist. Diese hat mindestens zwei Arme in gebogener Form, worauf sich die verschiedenen Leuchten oder Kerzen befinden.

Kinderleuchten/-Lampen

Sie entsprechen meistens den Hobbys der Kinder oder symbolisieren eine Traumwelt/Phantasie. Oft sind sie bunt und farbenfroh aber es gibt sie auch als Einschlaflichter zur Beruhigung oder Angstbewältigung im Dunklen. In unserer Kategorie sind diese Einschlaflichter in Figuren/Kuscheltierform unter LED Leuchten zu finden. Früher wurden dazu oft Figuren- oder Motiv Steckdosenlichter verwendet welche eine Kindersicherung haben müssen, damit sie das Kind nicht allein bedienen kann.

Klemmlampen/-leuchten

Sind überall anzubringen, wo man sie durch Ihre Fußklemme oder auch mit Ihrer Fuß-Schraubzwinge befestigen kann. Zum Beispiel an einer Tischplatte oder Regalen. Sie zeichnen sich aus durch Ihr biegsames Gestell aus Stahl.

Konstantlichtregelung

Sie dient zur Reduzierung der Raumbeleuchtung am helligen Tag. Dafür wird das Tageslicht mit eingesetzt um Energie zu sparen. Um dies zu ermöglichen wird ein Sensor eingebaut der durch ein Schaltsystem das benötigte Licht in der Abenddämmerung einschaltet und am Tag dimmt oder ausschaltet.

Konverter

Wandeln Wechselstrom in Gleichstrom um und umgekehrt somit bezeichnet man ihn auch als Umrichter. In der Elektronik nennt man Ihn Stromrichter. Das umwandeln von einer Stromart in die Andere erfolgt mit Hilfe elektronischer Bauteile.

Kronleuchter/Lüster

Gehören in die Kategorie Deckenleuchten und dienen als besonderen Dekorationsfaktor. Ihre Leuchten bestehen heute aus Halogenlampen in Kerzenform und Ihr Gestell besteht aus zahlreichen gebogenen Armen die auch mehrstöckig vorkommen. Manche Modelle sind schon in LEDs verfügbar. Das Highlight der Leuchte ist das Funkelspiel aus Edelsteinen, Glaskristallen oder Kunststofftropfen die an den jeweiligen Armen herunterhängen. Da sie so prunkvoll und Edel sind, sind sie auch oft sehr teuer. Es gab sie auch früher schon unter den Adeligen.

Küchenleuchten

Sollten mit hellem und vor allem blendfreiem und flackerfreiem Licht im Arbeitsbereich ausgestattet sein. Am Esstisch macht sich eine Pendelleuchte am besten und für die Arbeitsflächen sind Möbelein-/unter/ und anbauleuchten sowie Spots & Strahler geeignet. Aber auch eine Deckenleuchte zur Allgemeinbeleuchtung kann ausreichend sein, wenn die Ausstrahlung hell genug ist.


Λ Zum Anfang
L

Lampe

Als Lampe wird das Energiemittel bezeichnet, welches in eine Leuchte eingesetzt wird. Sie ist der Stromleiter um Licht zu erzeugen.

Lampen Entsorgung

Die alten Glühlampen/Glühbirnen und Halogenlampen gehören in den Restmüll. Und Energiesparlampen, die über ein eingebautes Vorschaltgerät verfügen müssen genau wie die LED Lampen und Leuchtstofflampen bei einer kommunalen Sammelstelle abgegeben werden oder in einen dafür vorgesehenen Behälter.

Laternen

Können sowohl Strassenleuchten als auch Außen- und Innenleuchten sein. Sie sind an einem Mast montiert, in hängender Form an einem Stab oder in einem Gehäuse mit einem Bügel zum Aufhängen. Auch gibt es sie als Wandleuchten. Damit sie immer brennen haben sie einen Wind-/Regenschutz der aus Glas, Kunststoff, Metall/Blech, Holz oder aus einem Pappe/Papierballon (Lampignon) besteht. Man kann Kerzen verwenden aber auch ÖL-/Petroleumlampen, Energiesparlampen und LEDs. Früher wurden sie als Wegweiser im Dunklen benutzt heute gibt es dafür Taschenlampen.

Lavalampen

Sind bei uns unter der Kategorie Stimmungsleuchten zu finden. Sie bewirken eine gemütliche Atmosphäre. Die Lampen sind Glüh/Halogenlampen oder auch bestenfalls Energiesparlampen. Ihr Name kommt durch die Funktion. In dem Flaschenartigem Gefäß mit runder Spitze (Raketenform) ist Wasser und Wachs enthalten. Durch die Wärme wird das Wachs flüssig und steigt auf und ab dieses sieht dann meistens aus wie eine Lava - große Blasen steigen vom Wachsboden auf und ziehen sich auseinander. In den 70ern und auch in den 90ern war diese Leuchte sehr beliebt. Allerdings darf sie nicht kaputt gehen weil die Flüssigkeit gesundheitsschädlich ist und somit fachgerecht entsorgt werden muss. Deshalb ist eine Brenndauer genauestens zu berücksichtigen sie sollte nicht länger als 8 Std. in Betrieb sein.

LED Leuchten

Inzwischen gibt es sie für alle Leuchten im Außen- und Innenbereich. Sie zeichnen sich durch ihre Lebensdauer, den geringen Energieverbrauch und ihre Unempfindlichkeit gegen Erschütterungen aus. Es gibt sie in den Grundfarben und sie besitzen zudem eine Wartungs- und IR/UV Freiheit. Als Lichterketten gerade für Weihnachten oder im Partyraum sind sie sehr begehrt und auch als Strips erhältlich. Das Wort LED bedeutet: Licht Emittierende Dioden. Dies sind elektronische Halbleiterbauelemente die das gewählte Licht erzeugen. Bekannt ist auch die RGB und RGBW-Farbmischung.

Leselampen

Können Klemmlampen, Nachttischlampen, Tischleuchten oder Deckenfluter sein. Zum Lesen benötigt man gerichtetes, helles Licht um nicht zu ermüden und die Augen zu schonen. Bei uns im Onlineshop gibt es verschiedene zur Auswahl.

Leuchtdichte (L)

Es ist der Helligkeitseindruck von einer Leuchte oder beleuchteten Fläche - die Wahrnehmung der Augen.

Leuchte

Die Leuchte ist das Gestell (Körper) welches an verschiedenen Einsatzorten zu verwenden ist, es ist für jeden individuell in unterschiedlichen Formen und Farben sowie Gestellen erhältlich. Sie dient zur Gestaltung und ist der Körper zur Befestigung einer Lampe. Damit die Lampe nicht blendet hat die Leuchte einen Abblendschutz zum Beispiel in Form eines Lampenschirmes. Viele kennen den richtigen Begriff nicht und sagen immer Lampe statt Leuchte.

Leuchtmittel

Als Leuchtmittel sind die unterschiedlichen Lichtquellen/Lampen zu bezeichnen die in die Leuchte eingesetzt werden. Dazu gibt es viele verschiedene Arten und Formen: früher war es die Glühlampe/Glühbirne. Heute sind es: Energiesparlampen, Gasentladungslampen, Halogenlampen, LEDs, Metalldampflampen, Leuchtstofflampen-/röhren mit den passenden Sockeln.

Leuchtstofflampen

Sie bestehen aus Glaskolben die mit einem Leuchtstoff überzogen sind. Die Lampen/Röhren sind mit Quecksilberdampf und Edelgas gefüllt welche entladen werden, sobald eine hohe Spannung erfolgt. Nur so kann der Strom fließen. Es gibt sie in einer Stab-,ring, oder kompakten Form (gebogen), die auch als Energiesparlampen bekannt sind.

Lichtausbeute

Sie ermittelt den Lichtstrom (Lumen) pro Watt der von einer Lampe erzeugt wird. Je höher der Gleichstellungswert ist, desto effektiver ist die Lampe/Leuchtmittel.

Lichterketten

Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Farben. Sie machen sich perfekt für die Partyraumbeleuchtung, die Außenbeleuchtung und die Innenbeleuchtung. Auch für Veranstaltungen kommen sie sehr gut zum Einsatz um Stände zu Schmücken und auszuleuchten. Die Hauptsaison für Lichterketten umfasst der Winter sobald die Weihnachtszeit ansteht. Für die Aussenbeleuchtung ist allerdings die Schutzklasse IP44 erforderlich. Da sie jedem Wetter stand halten muss. Die beliebteste ist die LED Beleuchtung, es gibt sie auch für den Unterwasserbereich.

Lichtmenge

Man misst sie in der Einheit Lumensekunde. Das Zeichen lms ist das Beleuchtungsmaß, es wird berechnet mit der Formel Lichtstrom mal der Zeit (lm x s)

Lichtstärke

Es ist das Maß für die Lichtausstrahlung in eine bestimmte Richtung. Gemessen in der Maßeinheit Candela. Sie misst auch die Lichtleistung in einem bestimmten Raumwinkel.

Lichtstrom

Er wird in Lumen gemessen und beschreibt die Lichtleistung eines Leuchtmittels. Die Ausstrahlung erfolgt in alle Richtungen um die Lampe herum.

Lumen

Ist die Maßeinheit für den Lichtstrom.

Lux

Ist die Maßeinheit um die Beleuchtungsstärke messen zu können.


Λ Zum Anfang
M

Metalldampflampen

Sind eine Weiterentwicklung der Quecksilberdampflampen und sie zählen auch zu den Entladungslampen welche mit Metalldämpfen und Edelgasen gefüllt sind, wodurch ein hoher Druck entsteht.

Möbelanbauleuchten

Werden dort angebracht wo sie Licht abstrahlen, entweder auf oder unter dem Schrank oder dem Regal. Durch die beweglichen Spots & Strahler kann man das Licht so ausrichten wie es scheinen soll.

Möbeleinbauleuchten

Sie werden in Möbel montiert. Und dienen zur gerichteten Akzentbeleuchtung. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Materialien. Viele sind auch schon beweglich.

Möbelleuchten

Man unterteilt sie in Möbelanbau- und Einbauleuchten und sie finden dort ihren Einsatz wo gerichtetes Licht oder eine Akzentbeleuchtung statt finden soll.

moderne Leuchten

Zu den modernen Leuchten zählen Designerleuchten, extravagante Leuchten in origineller Form und Farbe, und die im Trend sind wie zum Beispiel Bogenlampen oder Rattanleuchten.

Multifunktionsbeleuchtung

Sie beschreibt eine Lichtsteuerungsanlage die einzeln geschaltet werden kann. Sie umfasst mehrere Beleuchtungskomponente und kommt speziell in Hotels und Kongresshallen vor, durch ihr flexibel ausgerichtetes Licht kann sie für bestimmte Einsätze verwendet werden.


Λ Zum Anfang
N

Nachtlichter

Können sowohl LED Kinderleuchten in verschiedenen Formen und Variationen sein, als auch Lichter die in der Nacht eingeschaltet werden wenn sie einen Bewegungsmelder integriert haben im Außen und Innenbereich.

Nachttischlampen

Dienen dem Zweck den Schlafraum gemütlich zu beleuchten aber auch um schnelles Licht zu haben sobald man im Dunklen das Bett verlässt, damit man nicht erst aufstehen muss um einen Lichtschalter zu betätigen. Außerdem eignen sie sich prima zum lesen oder sonstige Tätigkeiten.

Nennbeleuchtungsstärke

Sie wird durch die Sehaufgabe eines Raumes bestimmt. Man kann sie auch mittlere Beleuchtungsstärke in einem eingerichtetem Raum nennen. Sie wird für den Neuwert mit dem Planungsfaktor 1,25-mal genommen. Hierzu gibt es auch die Norm DIN 5035 ebenso ist sie in den Arbeitsstättenrichtlinien festgehalten unter der EN 12464. Ein Alterungszustand der Leuchten und die evtl. Verschmutzung der Lampen können die Beleuchtungsstärke beeinträchtigen. Dieser Rückgang wird heute mit dem Wartungsfaktor berücksichtigt.

Nennbeleuchtungsstärke

Sie wird durch die Sehaufgabe eines Raumes bestimmt. Man kann sie auch mittlere Beleuchtungsstärke in einem eingerichtetem Raum nennen. Sie wird für den Neuwert mit dem Planungsfaktor 1,25-mal genommen. Hierzu gibt es auch die Norm DIN 5035 ebenso ist sie in den Arbeitsstättenrichtlinien festgehalten unter der EN 12464. Ein Alterungszustand der Leuchten und die evtl. Verschmutzung der Lampen können die Beleuchtungsstärke beeinträchtigen. Dieser Rückgang wird heute mit dem Wartungsfaktor berücksichtigt.

Niedervolt Halogenlampen

Sie werden mit 12 Volt (Schutzkleinspannung) betrieben und benötigen dafür einen Trafo der die übliche 220-240 Volt Netzspannung umwandelt. Deshalb sind sie in der Anschaffung auch etwas teurer als die Hochvolt Halogenlampen aber meistens halten sie durch ihren Schutz auch länger als andere Lampen. Zudem sorgen sie für eine höhere Lichtausbeute und sie werden oft in Feuchträumen verwendet hauptsächlich dort wo der Platz sehr gering ist und ihre kleine Bauform bevorzugt wird.


Λ Zum Anfang
O

OLED

Die Abkürzung steht für organische Leuchtdioden. Sie sind sehr umweltfreundlich und leicht zu entsorgen, sowie energiesparend. Durch ihre sehr dünnen und flachen Leuchtmodule sind sie super in diversen Elektrogeräten (Displays, Fernseher, Monitore) einsetzbar. Sie sind auch für die Raumbeleuchtung von großen Flächen integrierbar. Zudem sind sie dimmbar und verschieden farbig steuerbar. Ein sehr großer Vorteil ist, sie werden nicht heiß.

OP-Leuchten

Wie der Name es schon sagt kommen sie in Operationssälen vor. Zur genauen Beleuchtung um diverse Operationen vornehmen zu können. Es gibt eine EU Norm EN 60601-2-41 in der die Vorschriften dieser Leuchten festgelegt wurden. Sie sind auch heute schon Bestandteil von Operationsbeleuchtungs- und Versorgungssystemen.

Optische Strahlung

Unter optischer Strahlung versteht man die elektromagnetische Strahlung im Wellenlängenbereich von 100 nm bis 1 mm. Sie kann eine natürliche Strahlung durch die Sonne sein aber auch durch künstliches Licht erzeugt werden wie zum Beispiel bei einem Solarium oder durch Röntgenstrahlen. Diese 3 Bereiche sind dann die sichtbare Strahlung (VIS), die ultraviolett Strahlung (UV) und die Infrarotstrahlung. Gefährdungen für Haut und Augen sind nicht auszuschließen.

Orientierungsleuchten

Sie bestrahlen Gehwege, Stufen und Treppen und dienen zur Orientierung für den Innen- und Außenbereich. Meistens sind es Einbauleuchten oder Wandleuchten die im Dunklen als kleine Weghilfen dienen.


Λ Zum Anfang
P

PAR Scheinwerfer

Er besteht aus einem Aluminiumrohr mit einseitigem Deckel, indem die Lampe eingesetzt wird. Sie ist ein großer Glaskörper der einen Brenner und einen Parabolischen Reflektor (aus Pressglas bestehend) enthält. Das Gehäuse drum herum trägt zur Abschattung bei. Die PAR Lampen gibt es in verschiedener Leistung und unterschiedlichem Abstrahlwinkel. Der gängiste Scheinwerfer mit der PAR Lampe Größe 64 beträgt 1000 Watt. Er kommt speziell zur Bühnenbeleuchtung in der Veranstaltungstechnik zum Einsatz.

Parallelschaltung

Bedeutet jede Lampe muss die gleiche Spannung in einem Stromkreis aufweisen damit sie parallel geschaltet werden kann. Wenn eine Lampe ausfällt leuchten die anderen trotzdem weiter da es ein Schaltsystem ist und genauso kann auch eine weitere hinzugefügt werden.

Parkhausbeleuchtung

Sie muss den Vorschriften entsprechen und energieeffizient sein sowie kostengünstig. LED Leuchtmittel und Leuchtstofflampen erfüllen daher ihren Zweck.

Pendelleuchten

Zeichnen sich durch ihre herabhängende Leuchtenart aus. Die Deckenleuchten hängen im Schienensystem an den Seilenden herunter und sind schwenkbar. Daher kommt der Name Pendel. Außerdem sind sie in der Höhe verstellbar und vollständig zum dimmen geeignet (auch schon mit Touchdimmer erhältlich). In den meisten Fällen werden sie über dem Esstisch angebracht.

Pflanzenbeleuchtung

Hierzu wird künstliche Beleuchtung eingesetzt sobald das Tageslicht verschwindet denn Pflanzen brauchen Licht. Die Pflanzen brauchen Nährstoffe um leben zu können. Sobald die Photosynthese in den Blättern nicht ablaufen kann, geht sie ein. Gerade Gärtner nutzen für bestimmte Pflanzen die künstliche Beleuchtung.

Platzbeleuchtung

Darunter kann man sowohl einen ausgeleuchteten Fußballplatz, Park oder auch Parkplatz verstehen. Aber auch genauso einen Bereich an dem man zusätzliches Licht für Genauigkeit benötigt. Es ist gerichtetes Licht, das für spezielle Zwecke und Flächen angewendet wird.

Pollerleuchten

Sind Aussenleuchten, genauer bezeichnet Wegeleuchten, die nur bis 1,50m hoch sind und die Schutzklasse IP44 betragen müssen. Ihr Gestell ist ein Aluminium oder Kunststoffstandrohr, welches auf einer Platte befestigt oder fest im Boden verankert wird. Ihr licht wird gesteuert durch eingebaute lenkende Systeme und ihre Gestaltungsform ist schlicht und elegant.

Poolbeleuchtung

Sie verschafft eine romantische Lichtatmosphäre und kann mit verschiedenen Lampen-Formen- und Farben zum Ausdruck gebracht werden. LED Technik ist sehr beliebt da sie am energieeffizientesten ist. Aber auch Spots & Strahler finden ihre Anwendung.


Λ Zum Anfang
Q

Quecksilberdampflampe

Sie ist eine Entladungslampe, die mit Quecksilberdampf und Edelgasen gefüllt ist. Das Gemisch verleiht einen hohen Druck wodurch sich die Lampe entladen kann, um Licht zu erzeugen.


Λ Zum Anfang
R

Rattanleuchten/Lampen

Rattan ist das Holz aus dem Stamm einer Palme. Von dem Holz entstehen geflochtene Möbel die unter Dampf oder mit einer Heißluftpistole gefertigt werden. Sie müssen weich und elastisch sein um sie flechten zu können. Sie bewirken ein tolles Licht und sind sehr beliebt in modernen Einrichtungen, da sie einen gemütlichen Schein verleihen. Im Wohnzimmer sind sie sehr beliebt aber auch im Garten werden sie öfter verwendet. Es gibt sie als Stehleuchten oder Pendelleuchten.

Raumwinkel

Der Begriff Raumwinkel wird in der Beleuchtungstechnik benutzt und ist die Bezugsgröße zwischen der Lichtstärke und dem Lichtstrom. Genauer: er gibt an unter welchem Sehwinkel eine Fläche von einem Punkt aus gesehen wird.

Reflektion

Sobald das Licht auf eine glatte Oberfläche scheint reflektiert es. Ein Spiegel wirft daher denselben Lichtstrahl in seinem Winkel zurück. Bei einer rauen Oberfläche wird der Lichtstrahl in alle Richtungen zurück geworfen. Und bei einer sehr rauen Oberfläche ist der Lichtstrahl ungleichmäßig.

Reflektorlampen

Sind Lampen mit einem innenverspiegelten Glaskolben, dieser lenkt das Licht und den Ausstrahlungswinkel. Die Allgebrauchsglühlampen und auch PAR-Lampen/Scheinwerfer sind Reflektorlampen.

Reflektionsgrad

Er gibt an wie viel Licht (in Prozent) von einer Oberfläche reflektiert wird.

Relais

Es ist ein Schalter der über eine Funkfernbedienung gesteuert wird. Das Relais wird zur Stromkreisschaltung benutzt und funktioniert wie ein Elektromagnet.

RGB und RGBW-Farbmischung

Die RGB (Abkürzung) steht für die Grundfarben Rot, Grün und Blau. Und die Andere Licht-Mischung (RGBW) aller Grundfarben ergibt weißes Licht die speziell bei LEDs vorkommt.


Λ Zum Anfang
S

Scheinwerfer

Sind Leuchten in denen Lampen eingesetzt werden die durch eine starke Lichtbündelung in eine Richtung gelenkt werden. Die Lampen entsprechen einer sehr hohen Lichtleistung, um die angestrahlten Objekte gut auszuleuchten bzw. hervorzuheben. Des Weiteren sind sie sehr wärmeausstrahlend.

Schienen & Seilsysteme

Dienen zur Befestigung von Leuchten, die jederzeit gekürzt oder umgehängt werden können. Sie transportieren den Strom über das jeweilige System zu den einzelnen Leuchten. Die Systeme können angeschraubt, angeklemmt oder fixiert werden durch Steckadapter. Es wird nur ein Anschluss benötigt und sie eignen sich vor allem in schwierigen Raumsituationen.

Schutzarten

Geben an wovor die Lampen geschützt sind, wie zum Beispiel Berührungen, Beschmutzung, Fremdkörper und Wasser. Sie sind unter IP (International Protection)= Code-Buchstaben bekannt und müssen nach DIN 40050 und IEC 529 eingehalten werden. Die Erste Kennziffer nach dem IP ist von 1-6 (Schutz gegen Berührungen, Beschmutzung und Fremdkörper) und die Zweite von 1-8 (Schutz gegen Wasser) unterteilt. Die Kennziffer 0 bedeutet, dass kein Schutz vorhanden ist.

Schutzklassen

Sie werden in 3 Schutzklassen gegliedert: Lampen mit Schutzleiter, Lampen mit Schutzisolierung und Lampen mit einer Schutzkleinspannung (bis 50 Volt, die das SELV-Zeichen besitzen), in den römischen Zahlen I bis III.

Schutzzeichen/Prüfkennzeichen

Unter den Schutzzeichen und Prüfkennzeichen sind die Wichtigsten: das ENEC-Zeichen, das VDE-Zeichen, das GS-Zeichen, das EMV-Zeichen, das CE-Zeichen, das MM-Zeichen, das SELV-Zeichen und die 3 Schutzzeichen für die jeweiligen Schutzklassen sowie die einzelnen Schutzarten.

Sensorleuchten

Ermöglichen automatisches Ein- und Ausschalten über einen Sensor und verschaffen damit evtl. Unfallgefahren und eine hohe Energieeffizienz. Die Reduzierung der Helligkeit mit einem Dimmbetrieb trägt ebenso zur Energieeinsparung bei. Auch die Installation geht schnell und einfach von der Hand. Im Garten oder um Gebäude machen sie sich daher nützlich und sorgen für die nötige Sicherheit und den gegebenen Komfort.

Sockel

Es ist der Teil der die Fassung hält und an der Lampe befestigt ist damit eine Leuchte funktioniert. Der Sockel muss sowohl zu der Fassung als auch zu der Leuchte passen. Die Glühlampe, Energiesparlampe und die Entladungslampe haben einen Schraubsockel. Aber es gibt auch noch den Stecksockel für Kompaktleuchtstofflampen und den Hülsensockel für Linienlampen, den Bajonettsockel für Autoscheinwerfer, Geräte/Maschinen und Signallampen, sowie den Stiftsockel für LEDs und Halogenlampen.

Sockelleuchten

Sind Aussenleuchten die meistens zur Beleuchtung von Pflanzen oder Sträuchern dienen, sie sind in etwa 40-60cm hoch. Im Garten und auf der Terrasse sowie im Eingangsbereich werden sie verwendet. Da sie jedem Wetter stand halten müssen ist die Schutzklasse IP44 Voraussetzung.

Solarleuchten

Funktionieren über die Sonnenenergie. Um möglichst viel Geld zu sparen gibt es Fotovoltaikanlagen die auf Hausdächern angebracht werden aber auch ein Pool kann über den Solarbetrieb hervorragend genutzt werden. Es wird also für die Solarleuchten kein Strom gebraucht, sie laden sich tagsüber auf und funktionieren dann im Dunklen automatisch, wofür die einzelnen Solarzellen tätig sind. Im Aussenbereich kommen sie daher bestmöglich zum Einsatz.

Spiegelleuchten

Werden zur Beleuchtung im Bad oder der Flurgarderobe gewählt. Sie sollten daher blendfrei sein und eine gute Lichtfarbe ausstrahlen. Viele Badezimmerspiegel enthalten sie auch schon als integrierte Einbauleuchten oder Anbauleuchten.

Spots

Strahlen gerichtetes Licht aus und beleuchten einzelne Objekte oder Flächen zur Akzentbeleuchtung machen sie sich daher gut.

Stehleuchten/Lampen

Verschönern den Raum als Gegenstand und tragen dazu noch zu einer schönen Raumbeleuchtung (Atmosphäre) bei. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs im Wohn-, Ess- und Schlafzimmer sind sie daher sehr begehrenswert.

Stimmungsleuchten

Sind Leuchten, die als Hingucker oder besonderen Zweck zum Tragen kommen. Darunter sind Lichterketten, Lavalampen, Salzkristalllampen, LED- Teelichter und Kerzen, Wasserlichtsäulen, sowie LED Leuchten in verschiedenen Varianten wie zum Beispiel Figuren/Formen zu bezeichnen.

Strahler

Machen sich durch ihr gerichtetes Licht gut zur Akzentbeleuchtung und Teilflächenbeleuchtung genau wie Spots. Aber auch zum Tapezieren oder Streichen eignen sie sich perfekt. Da sie sehr helles Licht ausstrahlen sollte man nicht direkt hineingucken. Einige haben deshalb Blendschutz in unterschiedlichen Materialien. Es gibt sie als Anbauleuchten im Innen- und Außenbereich und vor allem im Baugewerbe sind sie nützlich. Eine Besonderheit die sie haben, sie lassen sich drehen und schwenken (einmal um die Achse).

Straßenleuchten/Straßenbeleuchtung

Erfüllen ihren Zweck indem sie zur Unfallvermeidung der Fußgänger, Fahrradfahrer und anderen Verkehrsteilnehmern dienen. Sie leuchten Straßen, Kreuzungen, Parkplätze, Wege und Gassen aus. Die Industrieleuchten sind auch oft schon mit Solarbetrieb erhältlich. Sie werden gewartet und müssen der Norm EN 13201 entsprechen.


Λ Zum Anfang
T

T5, T8, T12 Leuchtstofflampen/röhren

Geben den Rohrdurchmesser an. T5 hat 16mm, T8 beträgt 18mm und T12 hat einen Durchmesser von 38mm. T5 funktioniert nur mit einem elektronischen Vorschaltgerät und ist die häufig eingesetzte.

Tandemschaltung

Bei einer Tandemschaltung werden zwei Leuchtstofflampen mit einem Vorschaltgerät betrieben. Jede Lampe hat ihren separaten Starter und das System funktioniert in Form einer Reihenschaltung. Wenn eine defekt ist, fällt die andere auch aus.

Taschenlampen

Leuchten den Weg aus um sich im Dunklen zurecht zu finden. Sie werden mit unterschiedlichen Batterien betrieben. Heutzutage gibt es auch schon Taschenlampen in den Handys integriert.

Teichleuchten

Finden im Garten ihren Einsatz, es sind oftmals Spots und Strahler aber auch LED Leuchten und Solarleuchten werden oft verwendet um die Unterwassertiere und den Garten in Szene zu setzen.

Teilflächenbezogene Beleuchtung

Bei Arbeiten wo die normale Raumbeleuchtung nicht ausreichend ist gibt es zusätzliche Leuchten um mehr Licht zu spenden. Dazu werden Tischleuchten oder auch Pendelleuchten, Spots & Strahler eingesetzt.

Temperaturstrahler

Sind Allgebrauchsglühlampen die über einen Wolfrahmdraht (Metallfaden) erhitzt werden und anfangen erst rot zu glühen, dann gelb, danach weiß und am Ende Blau bei weiterer Erhitzung. Alle Temperaturstrahler geben viel Wärme ab, der bekannteste und älteste ist die Sonne.

Textilkabel

Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Muster, um die Stromkabel mit diversen Stoffen stilvoll zu ummanteln. Bei Pendelleuchten sind sie sehr gängig damit man ihre Eisenkabel nicht sieht.

Tifanny Leuchten

Zeichnen sich durch ihre spezielle handwerkliche Glaskunst aus. Es sind einzelne Glasteile, die mit Kupferfolie und Lötzinn verarbeitet wurden um einen 3D Effekt zu erzielen. Durch die anschließenden Chemikalien erhalten sie die gewünschte Färbung in Schwarz oder Grün.

Tischleuchten/Lampen

Werden für genaue Arbeiten oder zum Lesen angewendet aber auch zum Nähen oder anderen ähnlichen Tätigkeiten verwirklichen sie Ihren Zweck. Als Touchdimmer gibt es sie inzwischen auch schon, besonders gut machen sie sich daher im Schlafzimmer. Der Vorteil der Lampen ist ihre Größe, schnell und unkompliziert können sie überall umgesetzt/gestellt werden.

Transformator - Trafo

Die Abkürzung dafür ist unter Trafo bekannt und eher geläufiger. Es ist ein Bauelement das aus einem bzw. zwei unterschiedlichen Magnetkreisen (Eisenkernen) besteht, sie sind mehrfach mit Draht umwickelt und bilden so die Leitung über den Strom man nennt sie daher auch Transformator-Spule. Er wird angewendet um Wechselspannungen zu betreiben entweder in eine höhere oder eine niedrigere.

Treppenhaus Beleuchtung

Dient zur Sicherheit der Stolpergefahr. Es gibt sie als Einbauleuchten, Leuchtstofflampen, Wandleuchten, in Gebäuden und im Keller eignen sich vor allem Bewegungsmelder. Es gibt für die Treppenhaus Beleuchtung auch eine Norm die einzuhalten ist DIN 18024/25. Wichtig ist eine ausreichende, helle Beleuchtung die zudem auch energieeffizient ist.


Λ Zum Anfang
U

UGR-Verfahren

Es bestimmt das einheitliche Prinzip der Blendung zur weltweiten Bewertung. Je niedriger der UGR-Wert ist, desto geringer ist die Blendung psychologischer Form. Dieses Verfahren ist von der Internationalen Beleuchtungskommission zurück zu führen. Es gibt für bestimmte Sehaufgaben entsprechende UGR-Werte die in den jeweiligen Schwierigkeitsgraden genormt sind (DIN EN 12464-1).

Ultraviolettstrahlung

Auch unter der Abkürzung UV-Strahlung bekannt, sie ist eine unsichtbare elektromagnetische Strahlung. Ihre Wellenlänge ist kürzer als das sichtbare Licht eines Menschauges aber dennoch länger als die Röntgenstrahlung. Die Farbe ist Blauviolett und entsteht in künstlichen Lichtquellen. Die UV-Strahlung ist auch im Sonnenlicht enthalten jedoch wird sie von der Ozonschicht aufgenommen. Eine Hautverbrennung und eine Verblendung der Augen ist die Gefahr wenn man sich nicht ausreichend schützt.

Unterschrankleuchten

Sind sehr beliebt für die Küchenbeleuchtung und für alle Möbel wo eine Unterbeleuchtung montiert werden soll. Gut machen sie sich auch in Arztpraxen.

Unterwasserscheinwerfer

Müssen über die Schutzklasse IP67 verfügen nur dann sind sie wasserdicht. Zudem verfügen sie über die Schutzkleinspannung und werden mit vorgeschalteten Trafos betrieben. Für die Unterwasserinstallation müssen Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, daher ist es ratsam sie von einem Lichttechniker anbringen zulassen.

Uplights

Strahlen ihr Licht zur Decke hin ab, ganz bekannt dafür ist der Deckenfluter (Stehleuchte) oder aber auch Wandleuchten in Form von Spots & Strahlern. Uplights sorgen für eine Indirekte Beleuchtung.

UV-Schutz

Er ist zur Vorbeugung von Sonnenbrand und Hautkrebs durch die Ultarviolettstrahlen gedacht. Kleidung und eine Kopfbedeckung sowie eine Sonnenbrille oder auch Schweißbrille sind ein wichtiger Schutz für den Körper und die Augen.


Λ Zum Anfang
V

VDE-Zeichen

Steht für die Abkürzung Verband Deutscher Elektroniker, es ist ein Prüf- und Zertifizierungszeichen, welches die Sicherheit und die Normen für elektrische Geräte, Komponenten, Produkte und Systeme bestätigt. Das VDE ist ein europaweites Institut - eine GmbH.

Vitrinenbeleuchtung

Machen sich super um schöne Sekt- und Weingläser zu platzieren oder auch Glasteller- und schalen. Auch Spirituosen oder Sammlerstücke findet man oft in Vitrinen. Durch die Beleuchtung werden all die schönen Dinge in Szene gesetzt und sie wirkt als gemütliche Akzentbeleuchtung im Wohnraum.

Vollspektrumlampen

Erzeugen Tageslicht - Sonnenlicht welche UV-Strahlen abgeben. Sie werden als Tageslichtersatz oder für den medizinischen- und pflanzlichen Aspekt verwendet. Ihre Farbtemperatur beträgt 5300 bis 6500 Kelvin und hat einen Farbwiedergabe-Index von 90 Ra.

Vorschaltgerät

Es benötigen Entladungslampen um die hohe Spannung zu regulieren. Nach dem sie gezündet wurden, entsteht ein sehr hoher Entladungsstrom der soviel Druck ausübt, dass die Lampe zerstört werden könnte. Doch durch das Vorschaltgerät wird dieses verhindert. Es gibt zwei verschiedene Baukonstruktionen das magnetische, welches für den Betrieb einen Starter benötigt und das elektronische Vorschaltgerät, welches aus einem mit Kupferdraht umwickelten Eisenkern besteht und somit eine Drosselung erzeugt.


Λ Zum Anfang
W

Wandleuchten

Geben gerichtetes Licht ab oder leuchten eine bestimmte Fläche aus. Oftmals werden sie zur Aussenbeleuchtung eingesetzt aber auch im Innenbereich wie der Flur- und Dielenbereich oder im Treppenhaus kommen sie zu ihrem Einsatz. Es gibt sie als Spots & Strahler oder auch als Anbauleuchten.

Wärmemanagement bei LEDs

Es ermöglicht eine Lebensdauersteigerung sobald eine niedrige Betriebstemperatur erfolgt, sie sollte nicht mehr als 23 - 25° grad betragen. Je kühler die LEDs gelagert werden, desto besser.

Wartungsfaktor

Bevor neue Beleuchtungsanlangen eingeführt werden, legen der Planer und der Betreiber einen Wartungsfaktor fest, über den sie sich auch einig sein müssen. Die unten stehenden Wartungsfaktoren (WF) lassen sich wie folgt ausrechnen:
WF ist RWF * LWF * LaWF und LAWF ist LLF * LLWF
Der Raumwartungsfaktor (RWF): ermittelt den Reflektionsrückgang von Wandflächen und ihren Eigenschaften.
Der Leuchtenwartungsfaktor (LWF): beschreibt den Einfluss der Verschmutzung einer Leuchte.
Der Lampenwartungsfaktor (LaWF): kann aus den Eigenschaften berechnet und klar definiert werden.
Der Lampenlebensdauerfaktor (LLF): gibt an wie lange eine Lampe brennt - Ausfallwahrscheinlichkeit.
Der Lampenlichtstromwartungsfaktor (LLWF): sagt den Rückgang des Lichtstromes einer Lampe und ihre Nutzungsdauer aus.

Wartungswert

Der Wartungswert ist der Mittelwert der Beleuchtungsstärke, der nicht unterschritten werden darf. Man braucht ihn und den Wartungsfaktor um den Neuwert - Anfangswert ermitteln zu können.

Watt

Bedeutet die Maßeinheit des Energieverbrauchs einer Lampe/eines Leuchtmittels.

Wegbeleuchtung

Sie meidet Unfälle und dient zur Verschönerung des Gartens, der Hofeinfahrt, rund ums Haus, von Parks und Gebäuden sowie Straßen und Gassen.

Wegeleuchten

Können Solarleuchten, Sensorleuchten, Einbauleuchten, Laternen, Sockelleuchten, LED Leuchten, Fackelleuchten, Straßenleuchten, Kandelaber oder Bodenleuchten sein.

Weihnachtsbeleuchtung

Sie ist der Stimmungsbarometer für die Vorweihnachtszeit, sobald die Weihnachtsmärkte ende November eröffnet sind, wird dekoriert. Ob es der Außenbereich oder der Innenbereich ist, alles wird geschmückt mit Lichterketten, LED Figuren und diversen Stimmungsleuchten. Auch die Kerzen dürfen nicht fehlen die es mittlerweile schon in LED zu kaufen gibt. Und wenn die Feiertage dann eintreffen darf der Weihnachtsbaum natürlich nicht fehlen. Die zahlreiche Ausführung der Weihnachts- und Wintersaison-Beleuchtung ist für Jeden individuell gestaltbar.


Λ Zum Anfang
X

XENONLICHT

Ist bekannt in Autoscheinwerfern, es wird durch eine Entladungslampe die mit Xenon (Edelgas) gefüllt ist, erzeugt. Wenn die Scheinwerfer nicht richtig eingestellt sind, blenden sie die Autofahrer extrem weil es ein ganz helles Fernlicht ist. Die Lichtfarbe ist Tageslichtweiß und entspricht 5800 Kelvin. Die Lampen sind teuer aber haben dafür auch eine höhere Lebensdauer.


Λ Zum Anfang
Z

ZVEI

Es ist ein Zentralverband für Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Der die wirtschafts-, technologie- und umweltpolitischen Interessen in Deutschland vertritt.


Λ Zum Anfang